Knochendichtemessung

OSTEOPOROSE?

Knochendichtemessung mit DXA-Methode

  • Ganzkörper-Knochendichtemessung
  • schnell, einfach und günstig
  • sorgen Sie jetzt vor - für Ihre Knochengesundheit im Alter

Was Ist Osteoporose?

Osteoporose umgangssprachlich auch Knochenschwund genannt, ist eine häufig im höheren Lebensalter auftretende Stoffwechselbeeinträchtigung des Skeletts. Die Knochendichtemessung wird in unserem Haus mit einem der modernsten DXA-Ganzkörpergeräten durchgeführt.

Das DXA-Verfahren (dual-x-ray-absorptiometrie) ist die derzeit einzige Messmethode zur Diagnose von Osteoporose, die sowohl von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) als auch von der Deutschen Gesellschaft für Osteologie (DGO) anerkannt ist.

Kennzeichen einer Osteoporoseerkrankung ist die Abnahme der Knochendichte durch den raschen Abbau der Knochensubstanz und -struktur. Die Folge ist eine erhöhte Gefahr der Knochenbrüchigkeit, die das gesamte Skelett betreffen kann.


Wer kann betroffen sein?

Osteoporose ist die häufigste Knochenerkrankung im höheren Lebensalter. Gefährdet sind vor allem Frauen nach der Menopause. In Deutschland sind heute ca. 30% der Frauen und 20% der Männer ab dem 50. Lebensjahr betroffen.

Einige Risikofaktoren sind:
  • familiäre Belastung
  • Tabak- und Alkoholkonsum
  • rühe Menopause
  • Kalziumdefizit
  • unausgewogene Ernährung
  • Untergewicht oder Gewichtsverlust
  • Bewegungsmangel
  • Medikamenteneinnahme (z. B. Cortison)
  • früher erlittene Knochenbrüche

Wie kann ich Osteoporose erkennen?

Leider gibt es nur wenige Möglichkeiten, frühzeitig einen Abbau der Knochensubstanz zu erkennen. Aus diesem Grund wird Osteoporose auch als schleichende oder stille Erkrankung bezeichnet und oft erst in fortgeschrittenem Stadium erkannt.

Unsere Knochendichtemessung mit dem speziellen DXA-Verfahren bietet eine Möglichkeit, den Zustand Ihrer Knochenstruktur einfach und schnell zu überprüfen. Bei entsprechender Diagnose können so früh wie möglich präventive Maßnahmen eingeleitet oder eine Therapie begonnen werden.

Mit Hilfe hoch entwickelter Röntgentechnik wird eine minimale Menge Röntgenstrahlen durch den Körper geschickt und so der Mineralgehalt in den Knochen ermittelt.

Der gemessene Knochendichtewert gibt Auskunft über das Frakturrisiko im Vergleich zu einem gesunden Knochen entsprechendem Alters.


Wie funktioniert die Knochendichtemessung?

Die Knochendichtemessung wird in unserem Haus mit einem der modernsten DXA-Ganzkörpergeräten durchgeführt. Das DXA-Verfahren (dual-x-ray-absorptiometrie) ist die derzeit einzige Messmethode zur Diagnose von Osteoporose, die sowohl von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) als auch von der Deutschen Gesellschaft für Osteologie (DGO) anerkannt ist.

Es kommt mit einer äußert geringen Strahlenmenge aus. Eine DXA-Messung verursacht nur ca. 10% der Strahlenbelastung einer Standard-Röntgenaufnahme der Lunge. Die Strahlendosis ist vergleichbar mit der natürlichen Umgebungsstrahlung, der ein Mensch im Laufe einer Woche ausgesetzt ist.
Die Knochendichtemessung ist völlig schmerzfrei, nicht belastend und dauert ca. 15 Minuten.
Während der Behandlung liegen Sie auf einer bequemen Liege.


Was kann ich sonst noch tun?

Mit ein paar einfachen Maßnahmen können Sie den Erhalt Ihrer Knochengesundheit unterstützen:

  • Ernähren Sie sich abwechslungsreich und gesund
    mit ausreichend Kalzium (z. B. Milchprodukte) und Vitamin D (z. B. in Fisch, Eiern und Pilzen)
  • Meiden Sie phosphathaltige Nahrungsmittel
    wie z. B. Cola, Schmelzkäse oder Fertigprodukte
  • Bewegen Sie sich regelmäßig
    ohne ausreichende Bewegung können Sie jährlich bis zu 10% Muskelmasse und somit auch Knochenmasse verlieren

Seit über 10 Jahren Ihre Adresse für Gesundheit & Wohlbefinden in der Kurstadt Bad Kissingen.

Copyright © 2013-2016 Sanatorium Uibeleisen